Zugeordnete Einträge: Familienforschung

3. Tag XXXI. Weltkongress für Heraldik und Genealogie in Oslo

David Appleton, Alexandra Rittner, Dr. Rolf Sutter, Harald Heimbach, Petra Heimbach, David Rencher, Greg Flores

Nachdem wir gestern den ganzen Tag damit verbracht haben, viele interessante Vorträge in den Bereichen Genealogie und Heraldik zu hören, stand heute eine Stadtrundfahrt auf dem Programm. Pünktlich um 9 Uhr ging es mit dem Bus los in Richtung Wickingerschiff-Museum. Dort konnten wir einige Wickingerschiffe aus dem 9. Jhd. bewundern. Danach ging es weiter zum… Weiter »

1. Tag XXXI. Weltkongress für Heraldik und Genealogie in Oslo

Seit gestern ist eine 5-köpfige Delegation von Pro Heraldica bestehend aus Harald Heimbach, Petra Heimbach, Dr. Rolf Sutter, Greg Flores und mir in Oslo, um am XXXI. Weltkongress für Heraldik und Genealogie teilzunehmen. Bereits bei der Anreise konnten wir feststellen, dass Norwegen ein recht teures Pflaster ist. Nichtsahnend stiegen wir am Flughafen in ein Taxi,… Weiter »

Hochzeitstraditionen auf der schwäbischen Alb

Schwäbischer-Hochzeitszug

Unter die Haube Bei vielen Familienforschungen nehmen wir in die abschließende umfangreiche Familienchronik von Pro Heraldica interessante Hintergrundinformationen zu den Herkunftsorten der Ahnen eingefügt. Diese Informationen geben Aufschluss über das Leben der Vorfahren zu deren Lebenszeit in deren Heimatdörfern. Der Leser kann sich so sehr viel besser den Alltag seiner Vorväter vorstellen als nur anhand der… Weiter »

Eine Familienchronik und das Vorwort ihres Stifters

Pro Heraldica führt für viele Familien Stammbaumforschungen durch. Für die daraus resultierende Familienchroniken werden von Ihren Stiftern teilweise auch Vorworte verfasst. Eines dieser Vorworte ist ein ganz Besonderes und das möchten wir Ihnen nicht vorenthalten. Denn es drückt auf eine wunderschöne und eindrucksvolle Art und Weise die Motivation aus, die den Stifter dazu gebracht hat, sich… Weiter »

Vetternwirtschaft in Quakenbrück

Bei einer Ahnenforschung sind wir unlängst auf einen Fall von Vetternwirtschaft gestoßen: Johann Hegewisch, geboren am 10. Juni 1646 in Quakenbrück und ebenda Stadtrat, damals „Ratsverwandter“ bzw. „Senator“ genannt) hatte fünf Kinder. Dass der älteste Sohn Engelbert des Johann Hegewisch gelegentlich von dem hohen Rang seiner Familie in Quakenbrück profitierte, belegt das folgende Ratsprotokoll. Offenbar… Weiter »

Klangvolles aus dem Klingenthal: Musikinstrumente nicht nur für den Zaren – auch für die Ohren der Welt

Es gibt immer wieder Überraschendes und Aufsehenerregendes bei PRO HERALDICA ! Besonders, wenn man eine Ahnentafel erforscht, bei der sich in jeder älteren Generation die Anzahl der Personen verdoppelt und damit auch die Biographien und Schicksale der einzelnen Ahnen ungeahnte Vielfältigkeit erfahren. Bei einer solchen Ahnenforschung sind unsere Genealogen jüngst auf die Geschichte eines Instrumentenbauers… Weiter »

Jeder sechste Amerikaner hat deutsche Wurzeln

Logo-Pro-Heraldica-USA

Am 26. August tritt John Emerson die Nachfolge von Philip Murphy als US-Botschafter in Berlin an, der nach vier Jahren als Botschafter in Berlin in die USA zurückkehrt. In einem Interview nach seiner Ankunft erwähnte er, dass er deutsche Wurzeln habe und seine Großeltern oft deutsch gesprochen hätten. Neuer US-Botschafter hat deutsche Wurzeln Wie John… Weiter »

Sensation: Familiengeschichte bis zu Karl dem Großen

Medaille Karl der Große

Genealogische Sensation bei Pro Heraldica – Familiengeschichte bis zu Karl dem Großen zurückverfolgt Gleich mehrere interessante Ergebnisse brachte eine unserer Familienforschungen ans Tageslicht. Zum einen gab es in der Familiengeschrichte eine Verurteilung wegen versuchtem Giftmord, zum anderen konnte die Abstammung von Karl dem Großen nachgewiesen werden. Und zu guter letzt ist unser Auftraggeber seit einigen… Weiter »

William Shakespeare – Sein genaues Geburtsdatum ist unbekannt

Wussten Sie, dass das Geburtsdatum von William Shakespeare unbekannt ist? Es ist lediglich bekannt, dass William Shakespeare am 26.04.1564 getauft wurde. Dies ergibt sich aus dem Kirchenregister der Holy Trinity Church in Stratford-upon-Avon, Warwickshire. Weil das genaue Geburtsdatum unbekannt ist, nutzen wir also den Tag seiner Taufe, um ihn mit einem Beitrag zu bedenken. William… Weiter »

Genealogie: Was für eine Begründung für eine Heirat!

Und wieder einmal ein kurioser Auszug aus unseren Forschungsergebnissen: „Nichts Neues unter der Sonne…“ Der unten stehende Wortlaut stammt aus einem Rechtsstreit von 1699, entdeckt bei einer von Pro Heraldica durchgeführten Familienforschung: Ferner bringt der Amman vor, daß der Bräutigam Wolf Tietsch bei seiner ersten Ehe von seiner (damaligen) Schwiegermutter ein beträchtliches Vermögen erhalten und… Weiter »

Kurioses: Starb Johann Georg Stocker durch einen Fluch seiner Frau?

Claude Antoine de Quenaudon ist im Jahr 1682 in Revigny in Lothringen zur Welt gekommen. Seit spätestens März 1707 hielt er sich dort aber nicht mehr auf und ließ (vertreten durch seinen Vater, den Procurator von Revigny, Jean Quenaudon) sein dortiges Grundstück für sechs Jahre verpachten. Damals befand sich Europa mitten im Spanischen Erbfolgekrieg, und… Weiter »

63. Deutscher Genealogentag

Vom 9. – 11. September 2011 fand der 63. Deutsche Genealogentag in Erlangen statt. Die Genealogischen Vereine bzw. Arbeitsgruppen boten auch diesmal interessante Vorträge rund um das Thema Familienforschung. Einmal jährlich findet diese Veranstaltung in einer Stadt im deutschsprachigen Raum statt. Unter dem Motto „Genealogie und Migration in wechselnder Heimat“ waren auch dieses Jahr zahlreiche Programmpunkte… Weiter »

Familienforschung Video

Harald Heimbach, Ahnenforscher aus Leidenschaft, hat sein Hobby zum Beruf gemacht. Ansto? gab die Suche nach den eigenen famili?ren Wurzeln, die er bis ins 16. Jahrhundert zur?ckverfolgen konnte. Es gibt zwar Hinweise auf noch fr?here Vorfahren, aber mangels hieb- und stichfester Dokumente verlieren sich die Spuren im Dunkel der Geschichte.

Die Inka-Prinzessin

Oder: Von waschechten Berlinern, schottischem Adel und spanischen Conquistadoren. Wir forschten und fanden: nur dieses Mal fanden wir etwas vollkommen Unerwartetes! Alles fing im nördlichen Teil Mitteleuropas an, genauer gesagt in der deutschen Hauptstadt: Berlin. So war der Vater unseres Mandanten und damit unsere Ausgangsperson – gebürtiger Berliner. Er war zugleich Sohn eines chilenischen Kaufmanns,… Weiter »

Eine Familie erzählt Geschichte in allen Facetten – Berühmte Männer und mutige Frauen

Die Ahnentafel L. konnte dank außergewöhnlich guter Quellenlage ca. 600 Jahre bis in das Jahr 1380 zurückgeführt werden. Sie umfaßt etwa 1.500 Personen in 20 (!) Generationen. Das Quellenstudium förderte in einigen Linien große Überraschungen zutage: So etwa die Linie Schwarzerd, die als Höhepunkt und Gipfel der Ahnentafel L. betrachtet werden darf – dies aufgrund… Weiter »