Ein Heroldsstab für Pro Heraldica

Übergabe Heroldsstab an Clemens KechEiner der berührendsten Momente bei der Verabschiedung von Dr. Rolf Sutter in den Ruhestand war die Übergabe eines zu diesem Anlass von ihm gestifteten Heroldsstabes an seinen Nachfolger Clemens Kech.

Heroldsamt in Deutschland

Bis zum Ende des 1. Weltkrieges und der Abschaffung der Monarchien 1918 gab es in Deutschland noch Heroldsämter. In den folgenden Jahren wurden diese aufgelöst. Bis dahin hatten die Herolde Adelstitel-, Rang- und Wappenfragen reguliert. Die Führung von Wappenregister wurde teilweise von bereits im 19. Jahrhundert entstandenen heraldischen Vereinen übernommen. In Monarchien wie z.B. Großbritannien dagegen sind Herolde bis heute Staatsbeamte. In Deutschland gibt es aufgrund unserer Staatsform keinen staatlich bestellten Herold mehr.

Dr. Rolf Sutter – ein „Herold von Deutschland“

XXIX. Kongress der Genealogischen und Heraldischen Wissenschaften in StuttgartSeit 1998 besucht Dr. Sutter regelmäßig die Kolloquien und Kongresse der Internationalen Akademien der Genealogie und Heraldik und hat dort Pro Heraldica auf breiter wissenschaftlicher Basis bekannt gemacht. Nach dem 29. Internationalen Kongress der Genealogischen und Heraldischen Wissenschaften 2010 in Stuttgart sagten Marc Dennis, Ormond Pursuivant of Arms vom Court of the Lord Lyon in Edinburgh, und Claire Boudreau, Chief Herald of Canada, zu Dr. Sutter: „Rolf, in principle the German Herald it’s you“. Zunächst, so sagte er, erschien ihm dies sehr weit hergeholt, aber im Rückblick auf seine jahrzehntelange Tätigkeit im Dienst von Heraldik und Genealogie sei ihm mit der Zeit klar geworden, dass er mit Tausenden von Wappenbearbeitungen im Grunde die gleiche Arbeit verrichtet habe wie ein Herold, als es solche in Deutschland noch gab.

Stiftung eines Heroldsstabes

Der HeroldsstabAus diesem Grund hat sich Dr. Sutter dazu entschlossen, eine alte Tradition wieder aufzugreifen und neu zu begründen: nämlich einen Heroldsstab zu stiften. Dieses Symbol heraldischer Kompetenz soll im Besitz des Wappen Herold, Deutsche Heraldische Gesellschaft e.V. bleiben und immer an den aktuellen Träger weitergegeben werden, der beim Wappen Herold die Verantwortung für die Prüfung und Registrierung von Wappen sowie für die Edition der Allgemeinen Deutschen Wappenrolle trägt und bei Pro Heraldica die Leitung der Abteilungen Heraldik und Genealogie innehat.

Es war ein sehr ergreifender Moment, als Dr. Sutter den Heroldsstab an Clemens Kech übergab, der durch dieses Symbol nun ganz offiziell in die Fußstapfen seines Vorgängers tritt. Der Heroldsstab ist das Symbol dafür, dass bei Pro Heraldica stets die heraldischen Traditionen befolgt und weitergeführt werden. Deshalb hat er auch einen ganz besonderen Stellenwert und ist ein einzigartiges Erbe, das uns Dr. Rolf Sutter hier hinterlassen hat.

Anbei auch der vollständige Text der Stiftungsurkunde.

Stiftung eines Heroldsstabes
des Wappen-HEROLD, Deutsche heraldische Gesellschaft e.V.

1. Präambel

Die Heraldik gehört zu den wenigen Disziplinen, die drei unterschiedliche Teilbereiche umfasst, einen wissenschaftlichen, einen schöpferisch-gestaltenden und einen rechtlichen. Zum wissenschaftlichen Bereich gehören als wichtigste Teilbereiche die Familienkunde, die allgemeine Geschichtswissenschaft, die Geschichte des Wappenwesens und die genaue Kenntnis der überlieferten Literatur. Der schöpferisch-gestaltende beinhaltet die Beherrschung des umfangreichen Regelwerks mit seinen zahlreichen Besonderheiten, eine weitreichende Kenntnis von verschiedenen Wappenarten sowie neben vielem anderen die schöpferische Phantasie, in den eng gesteckten gestalterischen Grenzen immer neue Kreationen hervorzubringen. Last but not least ist der rechtliche Teil, der die Vererbung, Führungsberechtigung, die Sicherung und Dokumentierung der Wappen zur Aufgabe hat, jenes Teilgebiet, welches genaue Kenntnisse des nicht kodifizierten Wappenrechts sowohl im privaten wie im öffentlichen Bereich zum Gegenstand hat.

Dass wir heute das nunmehr seit etwa 900 Jahren sich entwickelnde Kulturgut Heraldik so lebendig sehen, hat seine Ursache sehr wesentlich den Herolden zu verdanken, deren Wirken diese Entwicklung dokumentierend, ordnend und regulierend begleitete. Herolde standen und stehen in manchen Ländern noch heute im Dienst des Staates und/oder von öffentlichen Organisationen. Ihre Amtszeichen waren beziehungsweise sind der Wappenrock und der Heroldsstab.

2. Stiftung

Nach 37 Jahren Tätigkeit für die Heraldik in Zusammenarbeit mit PRO HERALDICA, Deutsche Forschungsgesellschaft für Heraldik und Genealogie mbH, und dem Wappen-HEROLD, Deutsche Heraldische Gesellschaft e.V. – einer Tätigkeit, die derjenigen eines Herolds im traditionellen Sinne entspricht – fühle ich, Dr. Rolf Sutter, derzeitiger Präsident des Wappen-HEROLD und wissenschaftlicher Beirat von PRO HERALDICA, mich befugt und gedrängt, die Tradition des Heroldsstabes aufzugreifen und damit ein Symbol für eine Amtsführung zu stiften, die für mich nun zu Ende geht, aber in folgendem Sinne weitergeführt werden soll:

  1. Die heraldische Arbeit stets in redlichem Sinn weiterzuführen
  2. Jederzeit falschen Entwicklungen entgegenzutreten
  3. Jederzeit den tradierten klassischen Regeln zu folgen
  4. Diese, unter sich ändernden gesellschaftlichen Bedingungen nur so weit zu modifizieren, dass der Sinn der Heraldik, nämlich Symbol einer Familie zu sein, stets gewahrt bleibt
  5. Zur Aufklärung über das wahre Wesen der Heraldik beizutragen
  6. Sich bei nationalen und internationalen Foren für PRO HERALDICA und den Wappen-HEROLD einzusetzen
  7. Den Gewinn der Disziplin durch wissenschaftliche Arbeit zu mehren

Stiftung eines Heroldsstabes
des Wappen-HEROLD, Deutsche heraldische Gesellschaft e.V.

3. Verleihung

Der Heroldsstab ist ein Unikat im Besitz des Wappen-HEROLD, er soll immer an denjenigen Träger weitergegeben werden, der beim Wappen-HEROLD die Verantwortung für die Prüfung und Registrierung von Wappen sowie für die Edition der ALLGEMEINEN DEUTSCHEN WAPPENROLLE trägt und bei PRO HERALDICA die Leitung der Abteilungen Heraldik und Genealogie innehat. Dieser Träger des Heroldsstabs soll nach den obengenannten Kriterien handeln und am Ende seiner Amtszeit den Stab an seinen Nachfolger übergeben.
Die erste Übergabe erfolgt am 29. Juni 2017 an Herrn Clemens Kech.

Ausgefertigt am 29. Juni 2017

Dr. Rolf Sutter
Präsident des Wappen-HEROLD e.V.
Wissenschaftlicher Beirat von PRO HERALDICA, Deutsche Forschungsgesellschaft für Heraldik und Genealogie mbH
Membre de l’Académie Internationale d’Héraldique
Membre de l‘Académie Internationale de Généalogie

geschrieben von: Harald Heimbach

Harald Heimbach ist seit 1997 geschäftsführender Gesellschafter bei Pro Heraldica. Geboren in Ehingen an der Donau, 1984/85 leistete er bei der Luftwafffe seinen Bundeswehrdienst ab. Es folgte ein Wirtschaftsingenieur-Studium in Esslingen; 1991 erhielt er das Diplom.

2 Responses

Kommentar schreiben

  • (wird nicht veröffentlicht)

XHTML: Sie können diese Auszeichnungen nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>