Stammbaumübergabe Familie Schott

Diesen Montag kamen Herr und Frau Schott eigens aus Genf zu uns angereist, um ihren Stammbaum im Empfang zu nehmen. Vorausgegangen war diesem Termin eine aufregende Forschung. Und diesen Montag fand nun endlich die offizielle Übergabe und Präsentation vom Stammbaum in unseren Räumen statt. Die Recherche der Familiengeschichte war sehr aufwändig, aber brachte auch tolle Ergebnisse hervor, da die Vorfahren von Herrn Schott sehr hochgestellte Kaufleute, Schöffen, Bürgermeister und Amtsmänner waren.

Außergewöhnliche Forschung

 

Aussage unseres Forschers: Die Forschung Schott stellt in vielerlei Hinsicht eine Ausnahme dar. Alleine an der Menge des durchgesehenen Materials, ist es mit Abstand das größte Projekt, das ich seit 1996 unternommen habe. Gemessen an der Vielfältigkeit und an dem Schwierigkeitsgrad des Materials bedeutet diese Forschung eine außergewöhnliche Herausforderung. Dass im Fall der Familie Schott dieser Kraftakt trotzdem in weniger als zwei Jahren gelungen ist, bedeutet einen doppelten Glücksfall, denn nur selten ist es einem Probanden vergönnt, seinen Mannesstamm bis vor die Reformationszeit zurückzuverfolgen. Und das in vergleichsweise kurzer Zeit.

Vorfahren aus Venedig

Einer der Vorfahren, Hans II (1472- 1518) war mindestens 12 Jahre in Venedig als Händler (Handel mit Samt, Seide, Heilkräuter usw.) saß dort 2,5 Jahre im Gefängnis (Schuldturm, neben der Rialtobrücke). Johann Guldenschaf, gestorben 1505 und Schwager von Hans II, hat in Venedig Schulden gemacht und einen Wechsel nicht eingelöst und Hans der in Venedig lebte musste dafür einstehen. Es war übrigens das gleiche Gefängnis, in dem Casanova Jahre später saß.

Von den Frankfurter Großhandelskaufleuten, von denen es mehrere hunderte gab, waren nur 6 in Venedig aktiv und sind dem Dogen über den Weg gelaufen.

Geschichte bis zu Karl dem Großen zurückverfolgt

Ein weiterer Vorfahre Schott Lucas I hat eine 1491 eine Eppstein Elisabeth geheiratet über diese direkte mütterliche Linie konnten wir die Familiengeschichte bis zu Karl dem Großen zurückverfolgen. Dies ist uns in unseren langjährigen Forschungstätigkeit erst drei Mal gelungen.

Bereits im Jahr 1988 hatte Herr Schott Kontakt mit dem Hause Pro Heraldica, es war aber zu keinem Auftrag zur Familienforschung gekommen. Im Jahr 2013 wandte sich Herr Schott erneut an uns und reichte uns viele Daten ein, die allerdings nicht urkundlich belegt waren. Aus diesem Grund musste die Forschung neu begonnen, urkundlich belegt und an verschiedenen Stellen richtig gestellt werden.

In den eingereichten Unterlagen befanden sich auch mehrere Familienwappen auch in der heraldischen Quellenliteratur konnten wir mehrere namensgleiche Wappen finden. Allerdings konnte zu keinem Wappen eine Führungsberechtigung nachgewiesen werden aus diesem Grund wurde ein neues Wappen gestiftet und ordentlich registriert.

 

 

geschrieben von: Alexandra Rittner

5 Responses

  1. Sabine Müller

    Hallo,

    interessant. Ich interessiere mich auch für das, was meine Vorfahren gemacht haben.
    Ein paar Informationen habe ich Ihnen schon zukommen lassen, ich hoffe, dass Sie diese erhalten haben.

    Was kostet denn sowas?

    Mit freundlichen Grüßen,

    Sabine B. Müller

    Antworten
    • Sabine Müller

      Bekommt man denn auch die Quellenangaben und Kopien dazu mitgeliefert?

      Mit freundlichen Grüßen,

      Sabine B. Müller

      Antworten
      • Alexandra Rittner

        Sehr geehrte Frau Müller,
        wir arbeiten nach dem Prinzip: Keine genealogische Forschung ohne Belege. In einer Dokumentation führen wir alle Belege der Forschungsarbeit unserer Ahnenforscher auf. Dies sind unter anderem Dokumente aus den Archiven, in denen wir geforscht haben. Anhand dieser Belege ist jederzeit nachvollziehbar, wie es zu den Forschungsergebnissen kam.
        Mit freundlichen Grüßen
        Alexandra Rittner

        Antworten
    • Sultan Basar

      Sehr geehrte Frau Müller,

      wir haben Ihre genealogischen Informationen erhalten. Vielen Dank!
      Unsere Kundenbetreuung wird sich telefonisch mit Ihnen in Verbindung setzen.

      Mit freundlichen Grüßen,

      Sultan Basa

      Antworten

Kommentar schreiben

  • (wird nicht veröffentlicht)

XHTML: Sie können diese Auszeichnungen nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>