Zugeordnete Einträge: Familienwappen

Nichts Neues unter der Sonne?? Oh doch!

Man glaubt im allgemeinen bei den Wappen und Emblemen der Staaten der Welt gäbe es keine großen Veränderungen. Falsch! Allein in den letzten 30 Jahren sind fast 50 neue Staatswappen und Nationalembleme infolge von politischen Veränderungen entstanden. Wer diese kennenlernen möchte nehme folgendes Werk zur Hand: GENERALREGISTER WAPPENFÜHRENDER FAMILIEN 1996-2011.Stuttgart 2011. und betrachte die Seiten… Weiter »

Wappen von Belize

Gründung: 21. September 1981 Unabhängigkeit von Großbritannien Wahlspruch: Sub Umbra Floreo (Ich blühe im Schatten) Nationalhymne: Land of the Free Staat in Zentralamerika. Früher als Britisch-Honduras bekannt, grenzt er im Norden an Mexiko und im Westen an Guatemala. Im Osten von Belize liegt die Karibik. Britisch-Honduras war der Name der ehemaligen britischen Kolonie. Seit 1981,… Weiter »

Loriot ist tot

Loriot ist tot. Alles trauert um einen begnadeten Humoristen und Komiker. Hört man den Namen Loriot, dann purzeln die Erinnerungen nur so: Die Knollennasen, Herr Müller-Lüdenscheid, der sprechende Hund, das Probeschlafen, Ödipussy und Papa ante portas usw. usf. Der Name Loriot hat sich mit dem Gesicht und den Produktionen des Künstlers, der übrigens auch ein… Weiter »

Wappen von Antigua und Barbuda

Gründung: 1. November 1981 Unabhängigkeit von Großbritannien Wahlspruch: Each Endeavouring, All Achieving (Jeder strengt sich an, alle haben Erfolg) Nationalhymne: Fair Antigua, We Salute Thee Im Jahr 1493 landete Christoph Kolumbus in Antigua. Nach 1500 versuchten Spanier, Franzosen und Briten abwechselnd, jeder jedoch erfolglos, die Inseln dauerhaft zu besiedeln und in ihren Besitz zu bringen…. Weiter »

Das Familienwappen von Anselm Feuerbach

Der Maler Anselm Feuerbach gehört zu den berühmtesten und geschütztesten Malern des 19. Jahrhunderts. Sein Großvater Paul Johann Anselm Ritter von Feuerbach wird als Begründer der modernen deutschen Strafrechtslehre bezeichnet und ist der Schöpfer des bayerischen Strafgesetzbuches von 1813. Bekannt wurde dieser auch als Obervormund und Gönner von Kaspar Hauser, über den er 1832 das… Weiter »

Neue Wappenrarität erschienen

Schon gehört? Eine neue Wappenrarität ist erschienen. In der Münchener Staatsbiliothek wurde ein koloriertes Prachtexemplar des 1545 von Cyriacus Jacob herausgegebenen Flaggen-Wappenbuchs: WAPEN DES HEYLIGEN ROEMISCHEN REICHES TEUETSCHER NATION unter der Signatur Rar.2155 entdeckt. Das Kuriosum bei der im Schwarzweiß-Druck erschienenen historischen Ausgabe von 1545 ist, da? es offenbar aus „Ausmalbuch“ gedacht war, denn im… Weiter »

Nichts ist so beständig wie der Wandel – Neue Wappen und Embleme

Nichts ist so beständig wie der Wandel – ein Wort von Heraklit von Ephesus (540-480 v. Chr.), das heute schon zu einem Gemeinplatz geworden ist; und dies vielleicht gerade deshalb, weil die Erkenntnis, die es ausspricht, nach zweieinhalb Jahrtausenden aktueller scheint als je zuvor. Gehen nicht Veränderungen – sei es in der Wissenschaft, in der Technik, in… Weiter »

Das Wappen von Hamburg

Hamburg entstand 1215 aus der Zusammenlegung des ursprünglichen Erzbischofsitzes Hammaburg mit der von den Schauenburger Grafen 1188 gegründeten Neustadt. Nach ansehnlichen Machtzuwachs war Hamburg praktisch, jedoch nicht faktisch seit dem 14. Jahrhundert unabhängig und behauptete seit 1510 den Reichsstadtstatus, der aber erst 1618 vom Reichskammergericht bestätigt wurde. Blasonierung des Wappen von Hamburg Das Wappen von… Weiter »

Das Adelswappen von Joseph von Eichendorff

Joseph von Eichendorff zählt zu den bekanntestenVertretern der deutschen Romantik. Er ist außerdem einer der meistvertonten deutschen Lyriker. Seine Werke sind bis heute lebendig und erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Hierzu zählen besonders „Aus dem Leben eines Taugenichts“, „Das Marmorbild“ sowie seine zahlreichen Gedichte, wie zum Beispiel „Abschied“, „Mondnacht“ oder „Die zwei Gesellen“…. Weiter »

Wappen berühmter Deutscher – Alexander von Humboldt

Er war ein Naturforscher mit weit über die Grenzen Europas hinausreichender Wirkung. Alexander von Humboldt schuf mit seinem aus seinen Weltreisen sich entwickelnden Gesamtwerk einen bis dahin nicht gekannten neuen Wissensstand von der Welt und wurde zum Mitbegründer der Geographie als empirischer Wissenschaft. Seine Familie stammt aus der Mark Brandenburg, wo sie im 17. Jahrhundert… Weiter »

Wappen berühmter Deutscher – Bach

Das dem berühmten Thomaskantor Johann Sebastian Bach zugeschriebene Wappen tritt sonst in der publizierten heraldischen Literatur nicht auf. Benutzt hat Bach zu seinen Lebzeiten ein anderes „Wappen“, nämlich sein Monogramm,das sehr bekannt ist, von ihm möglicherweise auch als Wappen empfunden wurde. Er hat dieses Monogramm, welches er mehrfach variierte, zum Siegeln benutzt. Das hier dargestellte… Weiter »

Wappen berühmter Deutscher – Achim von Arnim

Achim von Arnim gilt neben Brentano und Eichendorff als einer der wichtigsten Vertreter der deutschen Romantik. Die Familie von Arnim gehört zum brandenburgischen Uradel und ist seit 1280 in Arnim in der Altmark verbürgt. Das Wappen erscheint für mehrere Familienzweige und in mehreren Variationen mehrfach in der heraldischen Quellenliteratur. Der Schild des Stammwappens ist sehr… Weiter »

Das Wappen von Kate Middleton

Ein Wappen zur Hochzeit Das Wappen der Familie Middleton wurde von Kates Vater Michael Francis Middleton anlässlich der Hochzeit von Kate Middleton mit Prince William in Auftrag gegeben. Kate hat an der Gestaltung ihres Wappens selbst mitgewirkt und es am 19. April 2011 stolz präsentiert. Entworfen hat das Wappen von Kate Middleton der englische „Wappenkönig“… Weiter »

Die Wappen berühmter Deutscher – Teil 2

Das Sammelwerk mit dem Titel „Von Friedrich dem Großen bis Hindenburg“, das als eines der wenigen kompletten Exemplare in der Bibliothek von PRO HERALDICA liegt, weist leider keinerlei bibliographische Hinweise auf. Nicht einmal sein Titel läßt auf den Inhalt schließen. Es darf indessen als sicher gelten, dass es 1932 oder 1934 in Berlin entstanden ist… Weiter »

Eine Erfolgsgeschichte: Heraldik und die Sammelleidenschaft – Teil 1

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts – etwa um 1890 – wurden die sogenannten Sammelalben populär. Darunter versteht man ohne Bilder auf den Markt gebrachte Hefte, Broschüren oder Bücher, die dazu bestimmt sind, mit Sammelbildern oder anderen Sammelobjekten gefällt zu werden. Diese Sammelobjekte waren bzw. sind nur als Beigaben zu Verkaufsartikeln erhältlich. Der Gedanke – heute… Weiter »