Das Wappen von William und Kate

Aus zwei mach‘ eins:

Kate Middleton und William, Herzog von Cambridge.

An seinem 18. Geburtstag am 21.06.2000 erhielt William, der Enkel der britischen Königin, von seiner Großmutter Elizabeth II. von Großbritannien sein eigenes Wappen verliehen.

500px-Coat_of_Arms_of_William,_Duke_of_Cambridge

Es zeigt das vierfeldrige Wappen des Königreichs:

Feld 1 und 4 in Rot die drei schreitenden hersehenden blaugezungten goldenen englischen Löwen.
In Feld 2 in Gold den blaubewehrten und -gezungten roten Löwen von Schottland im doppelten roten Lilieninnenbord.
In Feld 3 in Blau die silbern besaitete goldene Harfe von Irland.
Den Schild umgibt das goldengesäumte blaue Band des Hosenbandordens mit den Worten „Honny soit qui mal y pense“ – „Ein Schelm, der Schlechtes dabei denkt“.

Auf dem Schild die Prinzen-Krone und darauf der Helm mit der Prinzen-Krone und als Zier den hersehenden gekrönten Löwen.

Schildhalter sind rechts der hersehende rotbewehrte gekrönte goldene Löwe (England) links das schottische goldenbewehrte silberne Einhorn, das um den Hals die goldene Prinzenkrone trägt.

In Großbritannien ist das System der Cadency wirksam, das neben den eigentlichen Figuren im Wappen durch entsprechende Beizeichen (sogenannte Brisuren) die Abstammung und die aktuelle Position eines Wappenträgers in seiner Familie widerspiegelt.
Im Fall von Prinz William weisen ihn die vier Felder seines Wappens als Sproß der königlichen Familie aus. Die silbernen sogenannten dreilätzigen Turnierkragen, die über den Schild, die Schildhalter und den Helmzier-Löwen gelegt sind, zeigen ihn als ältesten Sohn seines Vater Prinz Charles und als solcher als potentiellen Thronerben nach diesem. Der Turnierkragen (Brisur) vom William trägt auf der mittleren Bahn eine rote Seemuschel, die aus dem Wappen seiner Mutter, Lady Diana Spencer stammt. Diese Brisur zeigen auch der Helmzier-Löwe, der Schildhalter-Löwe und das Schildhalter-Einhorn.

Nebenbei bemerkt: auch Prince Charles‘ Wappen ist mit diesem Turnierkragen versehen, allerdings ist es das königliche Wappen mit Königskrone, angereichert mit einem Mittelschild des Wappens von Wales in seiner Eigenschaft als Prince of Wales. Er wird es solange in dieser Form führen, bis die Queen abdankt und er (vielleicht) den Thron besteigt. Vielleicht dankt die Queen ja auch zugunsten ihres Enkels ab.

Das Wappen der Familie Middleton entstand in Vorbereitung der Vermählung von William und Kate und wurde der Familie kurz vor der Trauung verliehen.

Middleton-Coat-of-Arms

Catherine Middleton, nunmehr Herzogin von Cambridge, führte als Herzogin das Middleton-Wappen in Verbindung mit dem Wappen ihres Gemahls.

Coat_of_Arms_of_Catherine,_Duchess_of_Cambridge

Das herzogliche Wappen von William und das Middleton-Wappen wurden in einem gemeinsamen Schild kombiniert, den Schild deckt die Krone eines Thronerben. Jedoch als Schildhalter für die Frauenseite wurde eine goldenbewehrte silberne Hindin (Hirschkuh) anstelle des schottischen Einhorns gewählt, das wir von Williams Wappen kennen. Die Hindin hat eine lange Tradition als königliches Zeichen in der englischen Geschichte seit dem 14. Jahrhundert.

Damit sind wir inhaltlich schon fast bei dem gemeinsamen Ehewappen von William und Catherine angekommen, das die beiden am 27. September 2013 vorgestellt haben. Entstanden ist es wie alle königlichen englischen Wappen unter der Leitung des englischen Garter King of Arms Thomas Woodcock.

Combined_Coat_of_Arms_of_William_and_Catherine,_the_Duke_and_Duchess_of_Cambridge

Das Ehewappen ist als Allianzwappen (zwei aneinandergelehnte Schilde) dargestellt, rechts das oben beschriebene Wappen von William mit dem Band des Hosenbandordens und allen Brisuren, links das Middleton-Wappen mit einem Eichenkranz als Pendant zum Hosenbandorden. Die Stelle der Hindin hat nun wieder das schottische Einhorn eingenommen.

geschrieben von: Dr. Rolf E. Sutter

Seit 1980 wissenschaftlicher Leiter bei PRO HERALDICA. Dr. Rolf Sutter ist Mitglied der Académie Internationale d’Héraldique, Mitglied der Académie Internationale de Généalogie, Präsident des Wappen-HEROLD, Deutsche Heraldische Gesellschaft e.V., Vorsitzender des Stiftungsrates der Gerhard Tietz-Stiftung Heraldik Internationale, Mitglied des Verbandes Deutschsprachiger Berufsgenealogen

Kommentar schreiben

  • (wird nicht veröffentlicht)

XHTML: Sie können diese Auszeichnungen nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>