Wappen von Berlin

Das älteste Berliner Siegel datiert von 1253 und zeigt den brandenburgischen Adler vor einer Stadtmauer. Im neuen großen Siegel von 1280 erscheint das ganze Wappen der Herzöge von Brandenburg. Beidseits von diesem ist je ein kleiner Schild angebracht, in welchem der Bär als redende Figur steht. Wenig später wurde der Bär dann zum alleinigen Stadtsymbol. Auf einem Siegelabdruck von 1388 ist dem Bären der brandenburgische Wappenschild an einem Seil um den Hals gelegt, und 1448 ist der brandenburgische Adler auf dem Rücken des schreitenden Bären dargestellt. Als alleiniges Symbol erscheint der Bär jedoch nicht vor 1618 in Siegelbildern, dagegen wohl auf Münzen und in Wappenrollen. Nach dem Zusammenschluß mit den Städten Cölln, Friedrichswerder und Dorotheenstadt im Jahr 1709, wurde der Bär zum Hauptsymbol. Er erscheint nach dieser Zeit zusammen mit dem preußischen und dem brandenburgischen Adler im unteren Drittel eines dreifeldrigen Schildes. 1839 wurde dieses untere Drittel durch ein eigenes Schildchen mit Mauerkrone ersetzt, in dem der Bär alleine stand. Das kleine Wappen der Stadt zeigte schon zu jener Zeit den Bären alleine. Nach der Ausrufung der Republik 1918 verschwanden die Adler ganz und der Bär nahm als einziges Symbol den Schild des Stadtwappens ein. Als nach 1945 Berlin zum Bundesland der Bundesrepublik Deutschland wurde, sind Stadt- und Landeswappen Berlin identisch geworden. Diese Regelung wurde auch nach der Wiedervereinigung der Stadt und der BRD beibehalten.

Stadtchronik Berlin

  • 1230 Auf dem Gebiet der Doppelsiedlung Berlin und Cölln gibt es zwei Romanische Basiliken aus Stein (St. Nicolai und St. Petri).
  • 1237 Cölln wird erstmals von Pater Simeon urkundlich erwähnt. Dieses Datum nimmt man als die Geburtszeit der Doppelstadt Berlin-Cölln.
  • 1244 Berlin wird erstmals in einer Urkunde erwähnt.
  • 1251 Berlin wird erstmals als Stadt von Probst Simeon erwähnt.
  • 1284 Ein großer Brand vernichtet viele Teile der Städte.
  • 1307 Markgraf Herrmann der Lange vereinigt Berlin und Cölln zu einer Stadt.
  • 1432 Ein neues Statut regelt die gemeinsame Verwaltung der Doppelstadt Berlin-Cölln.
  • 1484 In Berlin-Cölln vernichtet ein Brand das gemeinsame Rathaus.
  • 1486 Berlin-Cölln wird zur ständigen Residenz der Hohenzollern.
  • 1618 Mit dem Prager Fenstersturz beginnt der 30-jährige Krieg.
  • 1627 Der kaiserliche Generalissimus Albrecht von Wallenstein besucht erstmals Berlin-Cölln.
  • 1648 Während des 30-jährigen Kriegs sinkt die Bevölkerungszahl um fast die Hälfte.
  • 1701 König Friedrich I. trifft nach seiner Königskrönung in Berlin ein.
  • 1709 Berlin, Cölln, Friedrichswerder, die Dorotheenstadt und die Friedrichstadt werden zur königlichen Residenzstadt vereinigt.
  • 1760 Die Russen und Österreicher besetzen während des 7-jährigen Kriegs vorübergehend Berlin.
  • 1806 Die Franzosen besetzen Berlin.
  • 1848 Märzrevolution in Berlin.
  • 1905 Berlin hat die 2 Millionengrenze überschritten.
  • 1914 Durch allerhöchste Verordnung wird für Berlin und die Provinz Brandenburg der Kriegszustand erklärt.
  • 1918 Über Berlin wird der Ausnahme zustand verhängt.
  • 1918 Kaiser Wilhelm II. dankt ab. Phillipp Scheidemann ruft die Republik aus.
  • 1920 In Berlin wird gegen die Reichsregierung geputscht (Kapp-Putsch).
  • 1925 Paul von Hindenburg wird nach dem Tod von Friedrich Ebert zum Reichspräsidenten gewählt.
  • 1926 Joseph Goebbels wird NSDAP-Gauleiter von Berlin-Brandenburg.
  • 1933 Reichstagsbrand. Adolf Hitler ergreift die Macht.
  • 1936 XI. Olympischen Spiele in Berlin.
  • 1938 Reichskristallnacht in Berlin.
  • 1939 Beginn des II. Weltkrieges.
  • 1943 Joseph Goebbels ruft im Sportpalast den Totalen Krieg aus.
  • 1944 Attentat auf Adolf Hitler.
  • 1945 Adolf Hitler begeht Selbstmord.
  • 1945 Großadmiral Karl von Dönitz unterzeichnet im sowjetischen Hauptquartier in Berlin-Karls-horst die Gesamt-Kapitulation Deutschlands.
  • 1945 Berlin wird an die Besatzungsmächte aufgeteilt. Der Wiederaufbau beginnt in Berlin.
  • 1946 Gründung der SED, die durch den Zusammenschlu? von SPD und KPD erfolgt. Erste freie Wahlen in Berlin.
  • 1948 Die Sowjets veranlassen die Blockade Berlins. Die Versorgung Westberlins durch die Luftbrücke beginnt.
  • 1949 Die DDR wird gegründet, und damit die Teilung Deutschlands eingeleitet. Berlin erhält einen
    Sonderstatus.
  • 1953 Ostberliner Volksaufstand, niedergeschlagen von den sowjetischen Besatzungstruppen.
  • 1961 Bau der Berliner Mauer.
  • 1989 Die Mauer fällt.

Quelle für Stadtchronik: www.chronik-berlin.de

geschrieben von: Dr. Rolf E. Sutter

Seit 1980 wissenschaftlicher Leiter bei PRO HERALDICA. Dr. Rolf Sutter ist Mitglied der Académie Internationale d’Héraldique, Mitglied der Académie Internationale de Généalogie, Präsident des Wappen-HEROLD, Deutsche Heraldische Gesellschaft e.V., Vorsitzender des Stiftungsrates der Gerhard Tietz-Stiftung Heraldik Internationale, Mitglied des Verbandes Deutschsprachiger Berufsgenealogen

Kommentar schreiben

  • (wird nicht veröffentlicht)

XHTML: Sie können diese Auszeichnungen nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>