Vor 275 Jahren wird Friedrich II. König von Preußen

Am 31. Mai 1740, also heute vor 275 Jahren, wurde Friedrich II. König von Preußen. Er ist heute auch unter den Namen „Friedrich der Große“ oder „Der alte Fritz“ bekannt.

Friedrich II. wurde am 24.Januar 1712 im Berliner Staatsschloss geboren. Er war der Sohn von König Friedrich Wilhelm I. und Sophie Dorothea von Hannover.

Da sich Friedrich II. sehr für Flötenspiel und Dichtkunst interessierte, kam es zu immer größeren Konflikten mit seinem stengen Vater.

Im August 1730 versuchte Friedrich, über Frankreich nach England zu fliehen, was jedoch missglückte. Sein Vertrauter Hans Hermann von Katte wurde als Mitwisser entlarvt und auf Wunsch von Friedrich I. vor den Augen Friedrichs enthauptet. Friedrich wurde wegen seines Fluchtversuches zur Festungshaft verurteilt und zeitweilig sogar der prinzliche Status aberkannt.
Nach seiner Heirat mit Elisabeth Christine von Braunschweig-Bevern konnte er sich jedoch bei seinem Vater rehabilitieren.

Thronbesteigung Friedrich II. im Jahr 1740

Nach seiner Thronbesteigung schaffte er als eine der ersten Amtshandlungen die Folter ab. Friedrich der II. plegte engen Kontakt zu Voltaire, der im Jahr 1740 zwei Wochen sein Gast auf Schloss Rheinsberg war. Unter seiner Herrschafft fanden die beiden Schlesischen Kriege und der Siebenjährige Krieg statt. Friedrich II. galt aber auch als Verehrer der Künste und gehörte einem Freimaurerorden an.

Friedrich blieb kinderlos und starb am 17. August 1786 auf Schloss Sanssouci. Eigentlich wollte er in einer zu seinen Lebzeiten erschaffenen Gruft auf der Terrasse von Schloss Sanssouci neben seinen Hunden beerdigt werden. Sein Neffe und Nachfolger Friedrich Wilhelm II. ließ ihn aber in der Potsdamer Garnisonkirche beisetzen.

Nach dem Tod von Friedrich II. wurden zahlreiche Denkmäler errichtet, das bekannteste ist das Reiterstandbild Friedrichs des Großen, zu sehen Unter den Linden in Berlin.

Das Wappen von Preußen

Das Wappen von Friedrich II. zeigt einen gold bewehrten, einköpfigen, stehenden gekrönten Königlich-Preußischen Adler auf silbernem Grund, der in seinem rechten Fang ein Zepter und im linken einen Reichsapfel trägt. Dieses Wappen entstand im Jahr 1701 nach der Erhöhung des Herzogtums Preußen zum Königreich. Auf der Brust des Adlers standen für immer die goldenen Initialen des ersten preußischen Königs Friedrich I.: „FR“ für Fredericus Rex.

Wappen Preussen

 

geschrieben von: Alexandra Rittner

Kommentar schreiben

  • (wird nicht veröffentlicht)

XHTML: Sie können diese Auszeichnungen nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>