Einträge mit dem Schlagwort: Genealogie

Familienforschung Video

Harald Heimbach, Ahnenforscher aus Leidenschaft, hat sein Hobby zum Beruf gemacht. Ansto? gab die Suche nach den eigenen famili?ren Wurzeln, die er bis ins 16. Jahrhundert zur?ckverfolgen konnte. Es gibt zwar Hinweise auf noch fr?here Vorfahren, aber mangels hieb- und stichfester Dokumente verlieren sich die Spuren im Dunkel der Geschichte.

Die Inka-Prinzessin

Oder: Von?„waschechten“ Berlinern, schottischem Adel und spanischen Conquistadoren. Wir forschten und fanden ? nur dieses Mal fanden wir etwas vollkommen Unerwartetes! Alles fing im n?rdlichen Teil Mitteleuropas an, genauer gesagt in der deutschen Hauptstadt: Berlin. So war der Vater unseres Mandanten ? und damit unsere Ausgangsperson – geb?rtiger Berliner. Er war zugleich Sohn eines chilenischen… Weiter »

Eine Familie erzählt Geschichte in allen Facetten – Berühmte Männer und mutige Frauen

Die Ahnentafel L. konnte dank außergewöhnlich guter Quellenlage ca. 600 Jahre bis in das Jahr 1380 zurückgeführt werden. Sie umfaßt etwa 1.500 Personen in 20 (!) Generationen. Das Quellenstudium förderte in einigen Linien große Überraschungen zutage: So etwa die Linie Schwarzerd, die als Höhepunkt und Gipfel der Ahnentafel L. betrachtet werden darf – dies aufgrund… Weiter »

„Lotterleben“ – Aus den Betten des 17. Jahrhunderts…

soziales

Bei den Forschungen werden bisweilen auch durchaus pikante Begebenheiten ans Tageslicht bef?rdert. So im Forschungsfall der Familie L.: Bei den Recherchen im Staatsarchiv Sigmaringen fanden sich in den Amtsprotokollen der Herrschaft Hettingen Eintr?ge zu unehelichen Tatvorg?ngen im 17. Jahrhundert. Die sittlichen Bewertungen der damaligen Obrigkeit waren noch sehr streng. Nicht selten musste eine Geldstrafe gezahlt… Weiter »

Genealogische Forschungsergebnisse – Schönfärberei

Faerbewerkstatt

Der Waid- und Schönfärber Johann Friedrich D?pling stand 1695 und 1696 in Zusammenhang mit der Erlangung des Bürgerrechtes in Konflikt mit seiner Zunft. Darüber gibt es Akten des Stralsunder Rates: ?Im Jahre 1695 hatte Johann Friedrich Deplingen hieselbst das Bürgerrecht als Waidt- und Schönfärber erlangt. Hiegegen kamen die Schwarz- und Schönfärber beim Rathe ein und… Weiter »