RootsTech 2014 in Salt Lake City, Utah, USA

logoDie RootsTech in Salt Lake City, Utah, USA ist die größte Genealogie-Veranstaltung in den Vereinigten Staaten von Amerika. In diesem Jahr findet die Veranstaltung, die als Leitthema Genealogie und Technologie zu verbinden hat, bereits zum vierten Mal statt und kann bisher in jedem Jahr einen enormen Zuwachs an Teilnehmern verzeichnen. Im Jahr 2013 wurden 6.770 Teilnehmer registriert und mehr als 13.000 Nutzer haben die Live-Video-Übertragungen verfolgt.

Für 2014 hat sich der Veranstalter FamilySearch erneut vorgenommen, wieder ein gutes Programm zusammenzustellen und mit starken Partnern aus dem internationalen Genealogie-Feld zusammenzuarbeiten. Die größten Sponsoren, die zum Beispiel auch Vorträge bei gemeinsamen Mittagessen präsentieren werden, sind Ancestry.com, find my past, MyHeritage (https://rootstech.org/expo-hall/). Aber auch viele andere werden vor Ort vertreten sein, um sich und Ihre Produkte zu vertreten.
Jeder Tag wird von zwei Keynote-Sprechern begonnen, die sicherlich dafür sorgen werden, dass die Teilnehmer mit einem gutem Gefühl in den Tag auf der RootsTech starten.

Insgesamt sind aktuell 239 Keynotes, Vorträge oder andere Veranstaltungen geplant . Es werden alle Themen über Vorstellungen von Produkten, klassische Genealogie, Genealogie mit dem iPad, Genealogie in der Cloud, DNA Genealogie, Genealogie von der Internet-Couch und viele mehr präsentiert! – http://rootstech.org/

Am Mittwoch, vor der eigentlichen RootsTech wird es den Innovator-Summit (ehem. Developers-Day) geben. Dieser Tag ist speziell für alle Neuigkeiten, technischen Kontake usw. gedacht. Es werden neue Funtkionen, Entwicklungen oder auch Kooperationsmöglichkeiten vorgestellt. In dieser Form sollen sich neue Kontake und Möglichkeiten eröffnen, die hoffentlich allen Genealogen helfen. Weiterhin gibt es für die innovativsten Vorstellungen die Möglichkeit das Produkt, Software oder App auf der eigentlichen RootsTech vorzustellen und auch Preise zu gewinnen.
In diesem Jahr habe ich die Ehre, im Auftrag des Verein für Computergenealogie nach Salt Lake City zu reisen und zum einen das Projekt GOV (Genealogisches Ortsverzeichnis)  mit seiner Funktion und Wichtigkeit keineswegs nur für Forschungen in Deutschland, den ehemaligen ostdeutschen Gebieten und Europa, sondern weltweit vorzustellen. Ein besonderer Schwerpunkt wird die Integration des GOV in vorhandene Software als Ortsverwaltung mittels Datenbank oder Webservice sein.
Neben viele Innvoationen, interessanten Vorträgen und Ausstellungen, bietet die RootsTech  auch die Möglichkeit, sich mit vielen Familienforschern zu treffen und auszutauschen. Gezielt für die Kommunikation gibt es geführte Essen, die z.B.: mit Vorträgen von FGS, FamilySearch, MyHeritage oder Ancestry bereichert werden. Hier wird sich sicherlich die Möglichkeit bieten, mit anderen Teilnehmern in Kontakt zu kommen. Auch die in Amerika sehr aktive Gruppe der Genealogieblogger wird wieder vor Ort sein, und zum einen an der Blogger-Podiumsdiskussion (Official RootsTech Blogger) teilzunehmen, oder auch einige Besucher zu interviewen, um live-Stimmungen mit YouTube Videos, Podcasts und Blogeinträgen an die interessierten Forscher zu bringen. Es wird sogar eine After-RootsTech-Party für Genealogie-Blogger geben, zu der die Bloggerin Pat Richley-Erickson von http://blog.dearmyrtle.com eingeladen hat.
Es wird sicherlich ein interessanter Trip nach Amerika werden. Ich freue mich darauf und werde möglichst viel live bloggen oder bei Facebook und Twitter posten!
Mehr über die RootsTech in meinen Blogs und bei CompGen:
RootsTech-Utah-2014

geschrieben von: Timo Kracke

Timo Kracke ist seit 17 Jahren Hobby-Genealoge, Autor für die Zeitschriften Computergenealogie und Familienkunde, Blogger, Stimme des Podcast „der Genealoge“, arbeitet am Familienforscher-Projekt für Kindergarten- und Schulkinder und ist Vorstandsmitglied im Verein für Computergenealogie.

Kommentar schreiben

  • (wird nicht veröffentlicht)

XHTML: Sie können diese Auszeichnungen nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>