Pro Heraldica im Bruce B. Magazin

Anstelle einer Agenturbroschüre hat die Stuttgarter Werbeagentur Bruce B. ein Magazin für ihre Kunden herausgebracht. Die Entscheidung für das Magazin und gegen eine klassische Agenturbroschüre wurde mit der Zielsetzung gefällt, den Leser in den Mittelpunkt zu stellen und nicht die Agentur. In der ersten Ausgabe des Magazins dreht sich alles um das Thema Selbstvermarktung.

Unter anderem findet sich im Bruce B. Magazin ein schöner Beitrag über die Arbeit von Pro Heraldica. Der Bogen zum Thema Selbstvermarktung wird über die Themen Familiengeschichte und Familienwappen gespannt. Sowohl das Wappen als auch die Familiengeschichte machen die eigene Persönlichkeit bzw. die der Familie sichtbar. Sogar Symbole aus dem Alten Testament werden in Familienwappen als Symbole vor. Petra Heimbach führt als Beispiel die Arche Noah im Wappens eines Zoobesitzers an. Oder das Wappen eines US-Amerikanischen Farmers, der als Symbol für seine Familie Olivenzweige gewählt hat.

Am Ende des Artikels wird noch ein Wappen vorgestellt, das für die Macher des Bruce B. Magazins eine ganz besondere Bedeutung hat. Und das ist das Wappen des vituellen Firmengründers der Bruce B. corporate communication GmbH. Ja genau, Bruce B. hat ein eigenes Wappen.

Ein Wappen für den virtuellen Firmengründer Bruce B.

Auch wir haben nicht schlecht gestaunt, als die Geschäftsführer von Bruce B. auf uns zukamen und ein Wappen für ihren virtuellen Firmengründer stiften wollten. Unsere Zielvorgabe war es, ein Wappen zu entwerfen, das die Werte der Agentur widerspiegelt. Diese wurden uns wie folgt geschildert: Das Hauptanliegen von Bruce B. ist es, dem „Kern der Dinge“ auf die Spur zu kommen. Zu ihm vorzustoßen und für seine Kunden freizulegen.

Wappen Bruce B.Eine Muschel im Wappen symbolisiert diesen Wunsch. Die harte Schale steht dabei für die Fassade oder das Oberflächliche steht und die es zu durchbrechen gilt.

Ein Funke im Inneren der Muschel steht für den abstrakten Kern der Dinge und verweist auf die Tätigkeit des geistigen Schaffens und Konzepte und Ideen.

Blasonierung

In silbern schräggegittertem schwarzem Schilde eine gestürzte stilisierte silberne Muschel mit blauem Wirbel, dieser fächerweise ausgezogen zu acht nach innen eingebogenen und den
Muschelrand berührenden Strahlen.
Auf dem Helm mit rechts blau-silbernen und links schwarz-silbernen Decken schrägkreuzweise zwei schwarze Tabakspfeifen mit silbernem Ring, die linke über der rechten, die Köpfe unten und
außen.

Wir finden: Ein sehr gelungenes Wappen mit einer tollen Symbolik und ein schöner Bericht über unsere Arbeit.

 

geschrieben von: Alexandra Rittner

Kommentar schreiben

  • (wird nicht veröffentlicht)

XHTML: Sie können diese Auszeichnungen nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>