Die Macht des Geldes

Der Ostseeschiffer Jürgen Wulff aus Schleswig hatte vor dem Jahre 1725 einen Antrag auf die Stralsunder Bürgerschaft gestellt. Damals war er zu drei Vierteln Reeder der Galioth ?Eleonore?, die mit einer Ladung heimischer Waren wie Getreide und vor allem Roggen ?ber die Ostsee nach Stockholm fuhr.
Die Auflagen zur Erlangung des Stralsunder B?rgerstatus waren dem J?rgen Wulff aber doch zu teuer. Er verkaufte daraufhin sein Haus in Schleswig, um B?rger von Greifswald zu werden. Der Rat von Stralsund hegte hier?ber jedoch einige Zweifel. Dennoch: am 9. Juli 1735 wurde J?rgen Wulff als Fremder B?rger Stralsunds.

Die Galiot, welche J?rgen Wulff fuhr, war f?r die damalige Zeit ein hoch modernes Frachtschiff, das im 17. Jahrhundert eigentlich f?r die Nordsee- und K?stenfahrt entwickelt worden war. Es stammte aus den Niederlanden und hatte anderthalb Masten, vor allem mit Gaffelsegel zu bespannen. Der vorne gerundete und achtern steil ansteigende Schiffsrumpf ma? zwischen 18 und 30 m L?nge und 4 bis 7,5 m Breite, war aber unter Wasser str?mungsg?nstig schlank gebaut. Bis Mitte des 19. Jahrhunderts war dieser Schiffstyp in Norddeutschland am gebr?uchlichsten und wurde auch f?r Fahrten bis nach Nord- und S?damerika, um Afrika herum nach Ostindien und zur Wal- und Robbenjagd, ja sogar als kanonenbest?cktes Kriegsschiff eingesetzt.

Präsentiert von DT Author Box

geschrieben von: Birgit Scheible

Kommentar schreiben

  • (wird nicht veröffentlicht)

XHTML: Sie können diese Auszeichnungen nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>