Der ideale Anlass zum Erstellen einer Firmenchronik

Immer wieder werden wir gefragt, warum man überhaupt eine Firmenchronik erstellen lassen sollte und sich mit der Firmengeschichte beschäftigen. Außerdem kommt oft die Frage, welches der richtige Anlass ist, so ein Thema zu behandeln und eine Firmenchronik herauszubringen.

Die Firmengeschichte – DNA des Unternehmens

Die Frage nach dem warum ist eigentlich relativ leicht zu beantworten. Eine Unternehmensgeschichte ist immer eine einzigartige Geschichte. Die Geschichte Ihres Unternehmens macht Sie unverwechselbar. Die Geschichte Ihres Unternehmens ist sozusagen die DNA des Unternehmens. Produkte und Dienstleistungen sind teilweise vergleichbar, manchmal auch austauschbar. Aber Ihre Historie ist absolut einzigartig. Und das ist etwas was heute im Prinzip jede Marketingabteilung für sich nutzen sollte. Es gibt hier auch einen Fachbegriff: Man spricht hier vom History Marketing.

Der Wert der eigenen Geschichte

Die großen Unternehmen haben das längst schon erkannt. Pro Heraldica hat bereits in den 1980er Jahren zum Hundertjährigen Jubiläum des Automobils für Daimler Benz damals noch die Chroniken recherchiert und geschrieben. Den Auftrag würden wir heute gar nicht mehr bekommen. Nicht weil wir schlecht gearbeitet haben. Sondern weil das Haus Daimler Benz mittlerweile über eine firmeninterne Abteilung mit über 40 Mitarbeitern verfügt, die nichts anderes als Unternehmensdokumentation und sich um die Unternehmensgeschichte zu kümmern. Selbst eine relativ junge Automarke hier in Stuttgart wie Porsche, die ja eigentlich erst als Automobilunternehmen nach dem 2. Weltkrieg gegründet wurden, haben heute im Zuge ihres Museumsneubaus eine Abteilung dort eingegliedert, die sich mit der Firmenhistorie beschäftigt. Daran sieht man: Die Großen haben längst erkannt, welchen Wert die eigene Geschichte, die eigene DNA darstellt.

Firmengeschichte und Kundenbindung

Darüberhinaus ist die Firmengeschichte natürlich ein ungeheuer gutes Kundenbindungsinstrument. Wenn Sie heute einem Geschäftspartner, einem zukünftigen Künden, einem langjährigen Geschäftspartner eine vielleicht sogar handsignierte Chronik überreichen können, dann hat er die Möglichkeit, sich mit dem Auf und Ab, mit der Entwicklung des Unternehmes, vielleicht auch den schwierigen Phasen etc. sich mal im Detail zu beschäftigen und lernt Sie vielleicht von einer Seite kennen, die er bislang noch nicht gekannt hat. Das ist mit Sicherheit eine interessante Angelegenheit.

Wirkung im Unternehmen

Was viele unterschätzen und was wir am Anfang vielleicht auch unterschätzt haben, ist der Effekt nach innen. Die Mitarbeiter wollen sich heute mehr denn je mit dem Unternehmen, für das sie arbeiten und den Produkten, die erstellt werden, identifizieren. Deshalb legen wir auch Wert darauf, dass so viele Mitarbeiter wie möglich in den Chroniken abgebildet werden. Denn sie wollen sich darin widerspiegeln. Das ist ihr Unternehmen, das ist die CI also auch die Wirkung nach innen. Und auch für ein Recruitung was ja auch immer schwieriger und anspruchsvoller wird ist es mit Sicherheit eine ganz wichtige Maßnahme.

Der richtige Anlass

Wann fängt man mit so einer Chronik an und zu welchem Anlass wird so eine Chronik dann auch gemacht? Ideal sind natürlich die Jubiläen: 25, 50, 75, 100, 125 Jahre und so weiter. Wir haben bereits zwei 200jährige Jubiläen begleiten dürfen. Da muss man sowas quasi machen, da stellt sich die Frage überhaupt nicht. Aber es gibt auch andere Anlässe, zu denen man eine Firmenchronik schreibt. Das kann ein Generationswechsel sein, eine Stabübergabe, eine Zäsur, eine Veräußerung, ein Zukauf oder vieles mehr sein. Oder auch einfach wenn das Gefühl da ist, jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen, sich damit zu beschäftigen, weil auch noch die Gründergeneration lebt oder alte Mitarbeiter, Gesellschafter oder Geschäftsführer noch am Leben sind, die man fragen kann. Dann macht man sowas. Auch unter Umständen, um die Informationen vielleicht erst in ein paar Jahren zu verwerten, aber dann hat man sie zunächst einmal aufgearbeitet.

Genug Zeit einplanen

Wir empfehlen unseren Kunden, dieses Thema immer mit einem Vorlauf von etwa zwei bis drei Jahren anzugehen. Das hört sich zunächst einmal nach viel an, aber wir wissen, dass das Tagesgeschäft bei unseren Kunden immer der wichtige Faktor. Was wir machen, hat eine gewisse Nebensächlichkeit, und deshalb braucht es auch einen gewissen zeitlichen Vorlauf. Wir empfehlen mindestens ein Jahr, ideal sind wie schon erwähnt zwei bis drei Jahre. Also setzen Sie sich rechtzeitig mit uns in Verbindung.

geschrieben von: Harald Heimbach

Harald Heimbach ist seit 1997 geschäftsführender Gesellschafter bei Pro Heraldica. Geboren in Ehingen an der Donau, 1984/85 leistete er bei der Luftwafffe seinen Bundeswehrdienst ab. Es folgte ein Wirtschaftsingenieur-Studium in Esslingen; 1991 erhielt er das Diplom.

Ein Kommentar

Kommentar schreiben

  • (wird nicht veröffentlicht)

XHTML: Sie können diese Auszeichnungen nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>