250. Geburtstag von Jean Paul

Heute, am Weltpoesietag, jährt sich der Geburtstag des deutschen Schriftstellers Jean Paul zum 250. Mal.
Unter dem Namen Johann Paul Friedrich Richter (*21.03.1763 in Wunsiedel; † 14. November 1825 in Bayreuth)
geboren, studierte er an der Universität Leipzig Theologoie.
Dort begann er auch, seine ersten Schritte als Schriftsteller zu machen. Nach mehreren kleineren Erfolgen schaffte er im Jahr 1795 mit dem Werk „ Hesperus oder 45 Hundposttage“ den Durchbruch.
Das Werk wurde der größter Literarischer Erfolg seit „die Leiden des jungen Werthers“ von Goethe – Goethe selbst und auch Schiller gehörten allerdings nicht zu den Liebhabern des Werkes.
Den Namen Jean Paul wählte Johann Paul Friedrich Richter in Ahnlehnung an seine Bewunderung für den französchischen Schriftsteller und Philosophen Jean-Jacques Rousseau.
Jean Paul gehörte zu außerdem zu den frühen Fürsprechern der Philosophie von Arthur Schopenhauer, der übrigens ein Wappen führte (siehe: 225. Geburtstag von Artur Schopenhauer).

Zum Welttag der Poesie ein Auszug aus dem Werk Gedanken :

Schreib alles auf; gerade wenn sich etwas zuträgt, glaubt man, es nie zu vergessen, weil die Gegenwart glänzt; aber die nächste tuts auch, und dann vergißt man. (Jean Paul -Gedanken)

 

Jean-Paul-Johann-Paul-Friedrich-Richter

.

geschrieben von: Alexandra Rittner

Ein Kommentar

Kommentar schreiben

  • (wird nicht veröffentlicht)

XHTML: Sie können diese Auszeichnungen nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>